Nikolaus-Team

Marlene Morscher

+43 664/88546460

marlene.morscher@aon.at

Nikolausbesuch – mehr als nur Brauchtumspflege

Von Nikolaus selbst gibt es wenige "historische" Zeugnisse: Sicher ist, dass er im Jahre 325 an der Bischofsversammlung von Nicäa teilgenommen hat. Historisch ist wohl einzig noch sicher, dass er gelebt hat und einen Ruf als Wohltäter hatte. Welch wichtige Wahrheit die Legenden über ihn enthalten, erfährt man, wenn man sich mit Phantasie und Lebenserfahrung auf die Erzählungen einlässt. Eine davon bezieht sich auf die Hungersnot in Myra: Nikolaus erbat von jedem der für den Kaiser in Rom bestimmten Schiffe 100 Scheffel und versicherte, dass durch sein Gebet nichts bei der Ablieferung fehlen werde, was sich bewahrheitete. So konnte Nikolaus seine Gemeinde auf Jahre hinaus ernähren und sogar Saatgut austeilen.

Und was hat das mit HEUTE zu tun? Wenn wir am 6. Dezember den Namenstag des heiligen Nikolaus feiern, tun wir das in Erinnerung an einen Menschen, dem das Wohl aller ein Herzensanliegen war. Der Heilige soll durch sein Tun etwas von Gott sichtbar machen. So wie Gott die Menschen liebt, soll auch Nikolaus durch symbolische Geschenke zum Ausdruck bringen, dass sich die Menschen gern haben und die Kinder den Erwachsenen wichtig sind. Nikolaus hat uns das Gutsein, das Liebsein, das Helfen mit seinem Leben vorgelebt. Gutes belohnen und Schlechtes bestrafen – das ist eine Verfälschung des Wesens des hl. Nikolaus; er hat unverdient geholfen. Nikolaus war ein Mann der Zivilcourage. Und wer weiß, vielleicht steckt er gerade heuer dich und mich damit an?

info_outlineMehr dazu
Tipps für den Nikolausabend