+43 5522 / 44001   |     pfarramt@pfarre-rankweil.at

 

 

 

50 Jahre St. Josef-Kirche 

50 Esel für Äthiopien

Wir dürfen feiern und Frauen in Äthiopien können sich freuen. Denn geteilte Freude ist doppelte Freude.

Im großen Kirchenfenster der St. Josef-Kirche sieht man Josef mit einem Esel, auf dem Maria mit dem kleinen Jesus sitzt. Sie flüchten nach Ägypten. Der Esel oder das Maultier war im Orient das Lasttier der einfachen Leute. Das ist auch heute noch so. Was passt besser zum Hl. Josef, als dass „seine Kirche“ in seinem Sinn anderen hilft, ihre Lasten zu tragen und ihre Leben zu erleichtern.

In Äthiopien leiden besonders Frauen unter vielfältigen Benachteiligungen und sind deshalb in ihren Lebenschancen massiv eingeschränkt. Um ihre Arbeitslast zu verringern, erhalten sie Esel und Eselkarren als Naturalien-Darlehen. Diese dienen später auch als Transportmittel. Vor allem verhilft diese Unterstützung den Frauen zur größeren Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Gleichzeitig wird eigenes Land nachhaltig bewirtschaftet und auf Dauer vor drohender Erosion geschützt.

Hoffnung auf vier Beinen

Frau Bonsa lebt zusammen mit ihren fünf Söhnen und zwei Töchtern im Dorf Girisa im äthiopischen Hochland. Sie bebaut eine Ackerfläche von etwas mehr als einem Hektar. Aufgrund ausbleibender Regenfälle wurde die Ernte immer kleiner, die Situation der Familie verschlechterte sich dramatisch. Schließlich kam Frau Bonsa zu einem Caritas-Projekt und erhielt landwirtschaftliche Schulungen. Nach erfolgreichem Abschluss der Kurse bekam sie lokales Saatgut und einen Esel mit Karren.

Deshalb sollen durch unsere Aktion mindestens 50 Frauen mit ihren Familien eine neue Chance bekommen, mehr aus ihrem Leben machen zu können. Uns geht es gut. Deshalb können wir konkret Gutes tun – und das durch den Kauf eines Esels.

Unser Partner ist die Caritas Vorarlberg, die schon lange diese Frauen in Äthiopien unterstützt. Sie garantiert, dass vor Ort alles gut betreut wird und korrekt abläuft. 

Detaillierte Hintergrundinformationen und Zielsetzung des Eselprojektes

Wie komme ich zu einem Esel?
Was kostet er?

Ein Esel kostet nur Euro 100,-. Jede/r, der diesen Betrag auf das untenstehende Konto mit dem Betreff Esel-Aktion oder im Pfarramt einzahlt kann einen solchen Esel erwerben. Eingeladen sind Einzelpersonen, Firmen, Gruppen, Jassrunden, Vereine, Klassen etc. Man kann zu zweit, zu dritt oder zu viert einen Esel erwerben und ihm auch einen Namen geben. Wir werden alle diese Esel in der St. Josef-Kirche „weiden“ lassen.

Kontoverbindung:

Sparkasse Rankweil; IBAN: AT71 2060 4005 0000 1060; Betreff: Esel-Aktion

arrow_upward
Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
OK