+43 5522 / 44001   |     pfarramt@pfarre-rankweil.at

Ein guter Gedanke

Als der Riese die Erde verließ

Es waren einmal zwei Riesen, der eine scheute keine Arbeit, kein Graben war ihm zu tief, ihn auszuheben und kein Baum zu groß, ihn zu fällen. Der andere verstand es mit Worten Bilder zu machen, Geschichten zu erfinden und zu erzählen. Oft unterhielt er die anderen Riesen und ihre Kinder mit seiner wunderbaren Stimme, mit Gedichten und Theaterspiel.
Gedichte schrieb er, über das was er sah, was er fühlte und seine Fantasie ihm eingab. Viele wollten bei ihm lernen, wie man so schön sprechen und auf der Bühne spielen könnte. Was er wusste, gab er gerne weiter. So wurde seine Art zu sprechen weitergereicht und blieb, als seine Stimme schon lange verstummt war.
Nichts liebte er so sehr wie seine Riesin, seine Kinder und deren Kinder. Aber weil er so viele Talente hatte und diese auch weitergeben wollte, mochte er alle Menschen, die auch ihn mochten.
Als nun der Tag kam, an dem er diese Erde verließ, waren viele Riesen sehr traurig. Der Riesenfamilie schienen die Herzen zu brechen. Doch sie erinnerten sich an seine Worte, an sein Spiel und seine Liebe. So hatte er gelebt, dass er zwei Leben hätte füllen können.
Was gab es da zu trauern? – Darum trockneten die Riesen ihre Tränen und bald trugen ihre Gesichter ein Lächeln. Ein sonniges, warmes, hoffnungsfrohes Lächeln.   

 

arrow_upward
Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
OK